Durch die Sicherheitsanfälligkeit in Google Chrome können Benutzerdaten gestohlen werden

Cybersecurity-Experten von EdgeSpot haben eine Sicherheitslücke im Google Chrome-Browser entdeckt, mit der Benutzer Daten mithilfe von PDF-Dateien erfassen können.

Wie die Experten herausfanden, können im Programm geöffnete PDF-Dokumente Informationen über das Gerät des Opfers an einen Remote-Server senden. Die übertragenen Informationen umfassen die Browserversion, die IP-Adresse, den Betriebssystemtyp und den lokalen Pfad zur geöffneten Datei.

EdgeSpot-Mitarbeiter verzeichneten zwei Angriffe, bei denen die identifizierte Sicherheitsanfälligkeit ausgenutzt wurde. Keiner von ihnen stellte eine ernsthafte Bedrohung für die Nutzer dar. Experten raten jedoch davon ab, PDF-Dateien in Google Chrome zu öffnen, bis der Fehler behoben ist.

Bewerten Sie diesen Artikel
Informationsportal NTN24enlaweb.com - Bewertungen und Bewertungen von Waren.
Fügen Sie einen Kommentar hinzu