Einsparungen bei der Reparatur von Gadgets kosten Apple fast 7 Millionen US-Dollar

Nachrichten

Ein australisches Gericht bestrafte Apple mit einer Geldstrafe von 9 Mio. USD, was 6,8 Mio. USD entspricht. So viel muss das Unternehmen bezahlen, wenn es sich weigert, Smartphones aufgrund von “Fehler 53” kostenlos zu reparieren, berichtet der Australian Financial Review.

Der sogenannte 'Fehler 53' trat nach der Installation der neunten Version auf iPhone 6 iOS auf und führte zur irreversiblen Blockierung des Gerätes. Das Problem trat bei den Benutzern auf, die zuvor ihr Smartphone an nicht autorisierte Service-Center übergeben hatten, um die Home-Taste durch einen integrierten Fingerabdrucksensor zu ersetzen. Wie Vertreter Apple damals erklärten, war das Blockieren eines der Elemente eines regulären Sicherheitsmechanismus, der Gadgets vor unbefugtem Zugriff schützen sollte. Infolgedessen wurde Kunden mit Fehler 53 die kostenlose Reparatur der Garantie verweigert, was gegen die australischen Verbraucherschutzgesetze verstieß.

Bewerten Sie diesen Artikel
Informationsportal NTN24enlaweb.com - Bewertungen und Bewertungen von Waren.
Fügen Sie einen Kommentar hinzu