Entwickler von Firefox-Browsern haben die Dateifreigabe gestartet

Mozilla, bekannt als Entwickler des Firefox-Browsers, hat den Firefox Send-Dateifreigabedienst gestartet. Mit seiner Hilfe können Benutzer Dateien mit bis zu 2,5 GB untereinander übertragen.

Bisher ist Firefox Send nur als Webanwendung verfügbar, aber bald wird der Dienst einen mobilen Client für Android haben. Der neue Speicher unterscheidet sich von den meisten anderen Datei-Hosting-Diensten durch die Unterstützung einer Vielzahl von Datenschutz-Tools. Neben dem Kennwortzugriff können Dateien verschlüsselt sowie die Anzahl der Downloads und deren Lebensdauer begrenzt werden.

Sie können Firefox Send ohne Registrierung verwenden. In diesem Fall können Sie jedoch keine Datei herunterladen, die größer als 1 GB ist.

Bewerten Sie diesen Artikel
Informationsportal NTN24enlaweb.com - Bewertungen und Bewertungen von Waren.
Fügen Sie einen Kommentar hinzu