Senden von Nachrichten über soziale Netzwerke mit der Bitte, eine Petition zu unterschreiben: Was ist das Wesen von Betrug?

Frage Antwort

Online-Betrug ist keine Neuigkeit mehr. Jeden Tag erfinden Betrüger immer ausgefeiltere Methoden der Täuschung. Eine davon ist das Versenden von Petitionen in sozialen Netzwerken mit der Bitte, ein sozial bedeutendes Dokument zu unterzeichnen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über das Wesentliche des Betrugsschemas und wie Sie sich davor schützen können.

Senden von Nachrichten über soziale Netzwerke mit der Bitte, eine Petition zu unterschreiben: Was ist das Wesen von Betrug?

Was ist die Essenz

Eines Abends, wenn Sie an Ihrem Computer sitzen, erhalten Sie eine Nachricht in einem sozialen Netzwerk. Dies kann ein völlig Fremder oder ein Freund sein, der zuvor in ein Konto gehackt wurde.

Die Person bietet an, eine Petition zu unterzeichnen, deren Wesen völlig anders sein kann: von der Hilfe für einen Veteranen, der illegal aus einer Wohnung vertrieben wurde, über den Schutz von Opfern häuslicher Gewalt bis hin zur Rettung eines Hundehauses. Von der sentimentalen Geschichte berührt, folgen Sie natürlich ohne Fragen dem vorgeschlagenen Link, um Ihre Unterschrift zu hinterlassen und am Kampf gegen die Ungerechtigkeit teilzunehmen. Aber so einfach ist das nicht.

Wenn Sie dem Link folgen, stellt sich heraus, dass Sie Ihre Stimme erst nach Autorisierung über ein gültiges Konto im sozialen Netzwerk abgeben können. Um teilnehmen zu können, müssen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eingeben. Nachdem die von der Site vorgeschlagenen Aktionen ausgeführt wurden, übernehmen Angreifer Ihre Daten und hacken Ihr Konto, um alle darauf gespeicherten Informationen zu erhalten.

Dies können Kopien von Pässen und anderen Dokumenten, Bankkartendaten, Passwörtern aus E-Wallets und vielem mehr sein. Darüber hinaus ist eine weitere Option möglich: Wenn Sie auf einen Link klicken und Daten eingeben, wird Ihr Smartphone oder Computer mit einem Virus infiziert, was zu Fehlfunktionen des Geräts führen kann.

Wie man nicht auf Betrüger hereinfällt

Vergessen Sie nicht, dass die Website zum Unterzeichnen aller Arten von Petitionen nur eine Adresse hat – change.org, um nicht auf die Köder der Eindringlinge hereinzufallen. Um Zugriff auf die Konten leichtgläubiger Benutzer zu erhalten, erstellen Betrüger Klonseiten, auf denen der Link leicht geändert wird, aber dennoch dem Original ähnelt. Für die Unterzeichnung von Petitionen ist ein Minimum an persönlichen Daten erforderlich. Möglicherweise werden Sie nur nach Ihrem vollständigen Namen und Ihrer E-Mail-Adresse gefragt.

Bewerten Sie diesen Artikel
Informationsportal NTN24enlaweb.com - Bewertungen und Bewertungen von Waren.
Fügen Sie einen Kommentar hinzu