Wiederherstellung Windows 10 mit einem Flash-Laufwerk: Wir wenden verschiedene Methoden an

Windows 7, 8, 10

Bei aller Zuverlässigkeit Windows 10 kann es manchmal zu verschiedenen Fehlern und Irrtümern kommen. Einige dieser Probleme können mithilfe des integrierten Dienstprogramms zur Systemwiederherstellung oder von Programmen von Drittanbietern behoben werden. In einigen Fällen kann nur die Wiederherstellung mithilfe einer Rettungsdiskette oder eines Flash-Laufwerks helfen, die während der Installation des Systems von der Unternehmenswebsite Microsoft oder von dem Speichermedium, auf dem das Betriebssystem installiert wurde, erstellt wurden. Mit der Systemwiederherstellung können Sie mithilfe von Wiederherstellungspunkten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt erstellt wurden, oder mit Installationsmedien, auf denen Originalversionen beschädigter Dateien aufgezeichnet sind, in einen Arbeitszustand zurückkehren Windows.

Inhalt

  • So schreiben Sie ein Bild Windows 10 auf ein USB-Flash-Laufwerk
    • Erstellen Sie eine bootfähige UEFI-Flash-Karte
      • Video: So erstellen Sie eine bootfähige Flash-Karte für Windows 10 mithilfe der Befehlszeile oder des MediaCreationTools
    • Erstellen Sie eine Flash-Karte nur für Computer mit MBR-Partitionen, die UEFI unterstützen
    • Erstellen Sie eine Flash-Karte nur für GPT-Computer, die UEFI unterstützen
      • Video: So erstellen Sie mit Rufus eine bootfähige Flash-Karte
  • So stellen Sie ein System von einem USB-Stick wieder her
    • Systemwiederherstellung mit B IOS
      • Video: Booten eines Computers von einem USB-Stick über B IOS
    • Systemwiederherstellung über das Startmenü
      • Video: Starten eines Computers von einem USB-Flash-Laufwerk über das Startmenü
  • Welche Probleme können beim Schreiben eines ISO-Images des Systems auf ein USB-Flash-Laufwerk auftreten und wie können diese behoben werden?

So schreiben Sie ein Bild Windows 10 auf ein USB-Flash-Laufwerk

Um beschädigte Dateien wiederherzustellen Windows 10, müssen Sie ein bootfähiges Medium erstellen.

Bei der Installation des Betriebssystems auf einem Computer wird standardmäßig empfohlen, es im automatischen Modus auf einem USB-Flash-Laufwerk zu erstellen. Wenn dieser Schritt aus irgendeinem Grund übersprungen wurde oder das Flash-Laufwerk beschädigt wurde, müssen Sie ein neues Image Windows 10 mit Programmen von Drittanbietern wie MediaCreationTool, Rufus oder WinToFlash sowie über die Administratorkonsole “Befehlszeile” erstellen .

Da alle modernen Computer mit Unterstützung für die UEFI-Schnittstelle freigegeben werden, sind dies die gängigsten Methoden zum Erstellen bootfähiger Flash-Laufwerke mit dem Rufus-Programm und der Administratorkonsole.

Erstellen Sie eine bootfähige UEFI-Flash-Karte

Wenn ein Bootloader, der UEFI unterstützt, in den Computer integriert ist, dürfen für die Installation nur Medien verwendet werden, die gemäß dem FAT32-Standard formatiert sind Windows 10.

In Fällen, in denen eine bootfähige Flash-Karte für Windows 10 im MediaCreationTool aus Microsoft erstellt wird, wird die Struktur der FAT32-Dateizuordnungstabelle automatisch generiert. Das Programm bietet einfach keine anderen Optionen, wodurch die Flash-Karte sofort universell wird. Mit dieser universellen Flash-Karte können Zehner mit B IOS oder mit UEFI auf einer Standardfestplatte installiert werden. Es gibt keinen Unterschied.

Es besteht auch die Möglichkeit, eine universelle Flash-Karte über die 'Befehlszeile' zu erstellen. Der Aktionsalgorithmus in diesem Fall lautet wie folgt:

  1. Starten Sie das Run-Fenster, indem Sie Win + R drücken.
  2. Geben Sie die Befehle ein und bestätigen Sie sie mit der Eingabetaste:
    • diskpart – Führen Sie das Dienstprogramm für die Arbeit mit der Festplatte aus.
    • Festplatte auflisten – Alle auf der Festplatte erstellten Bereiche für logische Partitionen anzeigen.
    • Datenträger auswählen – Wählen Sie ein Volume aus, ohne die Nummer zu vergessen.
    • sauber – bereinigen Sie die Lautstärke;
    • Partition primär erstellen – Neue Partition erstellen;
    • Partition auswählen – Weist die aktive Partition zu.
    • aktiv – Aktivieren Sie diesen Abschnitt.
    • format fs = fat32 quick – Formatieren Sie die Flash-Karte, indem Sie die Dateisystemstruktur in FAT32 ändern.
    • zuweisen – Weisen Sie nach Abschluss der Formatierung einen Laufwerksbuchstaben zu. Formatierungsbefehle für USB-Sticks in der 'Befehlszeile'

      Geben Sie in der Konsole die Befehle gemäß dem angegebenen Algorithmus ein

  3. Laden Sie die Tens ISO-Datei von Microsoft oder von einem Ort Ihrer Wahl herunter.
  4. Doppelklicken Sie auf die Image-Datei, erweitern Sie sie und verbinden Sie sie gleichzeitig mit dem virtuellen Laufwerk.
  5. Wählen Sie alle Dateien und Verzeichnisse des Bildes aus und kopieren Sie sie, indem Sie auf die Schaltfläche “Kopieren” klicken.
  6. Legen Sie alles in einen leeren Bereich der Karteikarte ein. Explorer-Fenster

    Kopieren Sie Dateien in den freien Speicherplatz des Flash-Laufwerks

  7. Damit ist die Erstellung einer universellen bootfähigen Flash-Karte abgeschlossen. Sie können mit der Installation der 'Zehner' beginnen. Liste der Volumes in diesem Computerfenster

    Wechseldatenträger für die Installation vorbereitet Windows 10

Die erstellte universelle Flash-Karte kann sowohl für Computer mit Basis-E / A-System B IOS als auch für integrierte UEFI gestartet werden.

Video: So erstellen Sie eine bootfähige Flash-Karte für Windows 10 mithilfe der Befehlszeile oder des MediaCreationTools

Erstellen Sie eine Flash-Karte nur für Computer mit MBR-Partitionen, die UEFI unterstützen

Erstellen Sie schnell ein bootfähiges USB-Flash-Laufwerk für Windows 10, das auf einem UEFI-fähigen Computer mithilfe von Software von Drittanbietern installiert ist. Ein solches Programm ist Rufus. Es ist unter Anwendern weit verbreitet und hat sich bewährt. Die Installation auf einer Festplatte ist nicht möglich. Sie können dieses Programm auf Geräten mit einem deinstallierten Betriebssystem verwenden. Ermöglicht die Ausführung einer Vielzahl von Vorgängen:

  • Flashen Sie den B-Chip IOS;
  • Generieren einer bootfähigen Flash-Karte mit einem ISO-Image von 'Zehner' oder Systemen wie Linux;
  • Low-Level-Formatierung durchführen.

Der Hauptnachteil ist die Unmöglichkeit, eine universelle bootfähige Flash-Karte zu erstellen. Um eine bootfähige Flash-Karte zu erstellen, wird die Software von der Entwickler-Website vorab heruntergeladen. Wenn Sie eine Flash-Karte für einen Computer mit UEFI und eine Festplatte mit MBR-Partitionen erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Führen Sie das Rufus-Dienstprogramm aus, um bootfähige Medien zu erstellen.
  2. Wählen Sie im Bereich “Gerät” den Typ des Wechselmediums aus.
  3. Stellen Sie 'MBR für UEFI-Computer' im Bereich 'Partitionsschema und Systemschnittstellentyp' ein.
  4. Wählen Sie im Bereich 'Dateisystem' die Option 'FAT32' (Standard).
  5. Wählen Sie die Option “ISO-Image” neben der Zeile “Bootfähige Disc erstellen”. Rufus Programmschnittstelle

    Stellen Sie die Parameter zum Erstellen eines Flash-Laufwerks ein

  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Laufwerkssymbol. Auswahl des zu erstellenden Bildes im Rufus-Programm

    Wählen Sie ein ISO-Image

  7. Markieren Sie die Datei, die für die Installation der 'Zehner' im geöffneten 'Explorer' ausgewählt wurde. Auswählen eines ISO-Images im Datei-Explorer

    Wählen Sie im 'Explorer' die zu installierende Image-Datei aus

  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Start”. Rufus 'Start'-Taste

    Drücken Sie die Start-Taste

  9. Nach einer kurzen Zeitspanne von 3-7 Minuten (abhängig von der Geschwindigkeit und dem RAM des Computers) ist die bootfähige Flash-Karte bereit.

Erstellen Sie eine Flash-Karte nur für GPT-Computer, die UEFI unterstützen

Wenn Sie eine Flash-Karte für einen Computer erstellen, der UEFI unterstützt, mit einer Festplatte mit einer GPT-Starttabelle, müssen Sie das folgende Verfahren anwenden:

  1. Führen Sie das Rufus-Dienstprogramm aus, um bootfähige Medien zu erstellen.
  2. Wählen Sie das Wechselmedium im Bereich “Gerät” aus.
  3. Aktivieren Sie “GPT für UEFI-Computer” im Bereich “Partitionsschema und Systemschnittstellentyp”.
  4. Wählen Sie im Bereich 'Dateisystem' die Option 'FAT32' (Standard).
  5. Wählen Sie die Option “ISO-Image” neben der Zeile “Bootfähige Disc erstellen”. Rufus Utility-Schnittstelle

    Wischen Sie über Ihre Einstellungen

  6. Klicken Sie auf das Laufwerkssymbol auf der Schaltfläche. Auswählen eines Laufwerks im Rufus-Dienstprogramm

    Klicken Sie auf den Schlüssel mit dem Laufwerkssymbol

  7. Wählen Sie im 'Explorer' die Datei aus, die auf die Flash-Karte geschrieben werden soll, und klicken Sie auf die Schaltfläche 'Öffnen'. Auswahl eines Bildes im 'Explorer'

    Wählen Sie die ISO-Datei aus und klicken Sie auf “Öffnen”.

  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Start”. Rufus Startschlüssel

    Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Start', um mit dem Dienstprogramm eine bootfähige Flash-Karte zu erstellen

  9. Warten Sie, bis die bootfähige Flash-Karte erstellt wurde.

Rufus wird vom Hersteller ständig verbessert und aktualisiert. Die neue Version des Programms ist immer auf der offiziellen Website des Entwicklers erhältlich.

Um Probleme bei der Erstellung bootfähiger Medien zu vermeiden, können Sie auf eine leistungsstärkere Wiederherstellungsoption “Dutzende” zurückgreifen. Dazu müssen Sie das System von der Website installieren Microsoft. Am Ende des Prozesses bietet das System selbst an, Rettungsmedien für die Wiederherstellung zu erstellen. Bei der Auswahl des Mediums muss die Flash-Karte angegeben und bis zum Ende der Kopiererstellung gewartet werden. Im Fehlerfall können Sie die Systemeinstellungen wiederherstellen, ohne Dokumente und installierte Anwendungen zu löschen. Außerdem muss das Systemprodukt nicht erneut aktiviert werden, sodass Benutzer ständig mit einer Popup-Erinnerung gestört werden.

Video: So erstellen Sie mit Rufus eine bootfähige Flash-Karte

So stellen Sie ein System von einem USB-Stick wieder her

Die beliebtesten Methoden zur Systemwiederherstellung sind:

  • Wiederherstellung von einem Flash-Laufwerk mit B IOS;
  • Wiederherstellung von einem USB-Stick über das Startmenü;
  • Booten Sie von einem USB-Stick, der während des Installationsvorgangs erstellt wurde Windows 10.

Systemwiederherstellung mit B IOS

Um Windows 10 von einer Flash-Karte über B IOS mit UEFI-Unterstützung wiederherzustellen, müssen Sie in UEFI eine Startpriorität zuweisen. Sowohl für eine Festplatte mit MBR-Partitionen als auch für eine Festplatte mit einer GPT-Tabelle können Sie zwischen dem ersten Start wählen. Um eine Priorität in UEFI zuzuweisen, gehen Sie zum Block 'Startpriorität' und legen Sie das Modul fest, in dem die Flash-Karte mit den Startdateien Windows 10 installiert werden soll.

  1. Herunterladen von Installationsdateien mit einer UEFI-Flash-Karte auf eine Festplatte mit MBR-Partitionen:
    • Weisen Sie das erste Startmodul mit dem üblichen Laufwerks- oder Flash-Laufwerkssymbol im UEFI-Startfenster unter “Startpriorität” zu.
    • Speichern Sie die Änderungen an UEFI, indem Sie F10 drücken.
    • Starten Sie die Top Ten neu und stellen Sie sie wieder her. Auswahl der Startpriorität im Dienstprogramm UEFI B IOS

      Wählen Sie im Block 'Boot Priority' das gewünschte Medium beim Booten des Betriebssystems aus

  2. Herunterladen von Installationsdateien mit einer UEFI-Flash-Karte auf eine Festplatte mit einer GPT-Tabelle:
    • Weisen Sie dem ersten bootfähigen Modul im UEFI-Startfenster in der Startpriorität ein Laufwerks- oder Flashkartensymbol mit der Bezeichnung UEFI zu.
    • Speichern Sie die Änderungen, indem Sie F10 drücken.
    • Wählen Sie im Boot-Menü die Option 'UEFI – Name der Flash-Karte'.
    • Starten Sie die Wiederherstellung Windows 10 nach dem Neustart.

Auf Computern mit dem alten Basis-E / A-System unterscheidet sich der Startalgorithmus geringfügig und hängt vom Hersteller des B-Chips ab IOS. Es gibt keinen grundlegenden Unterschied, der einzige Unterschied besteht in der grafischen Gestaltung des Fenstermenüs und der Position der Startoptionen. Um in diesem Fall ein bootfähiges USB-Laufwerk zu erstellen, müssen Sie folgende Schritte ausführen:

  1. Schalten Sie Ihren Computer oder Laptop ein. Halten Sie die Eingabetaste B gedrückt IOS. Je nach Hersteller kann dies eine beliebige Taste F2, F12, F2 + Fn oder Löschen sein. Ältere Modelle verwenden Dreifach-Tastenkombinationen wie Strg + Alt + Esc.
  2. Legen Sie das Flash-Laufwerk als erste bootfähige Festplatte in B IOS ein.
  3. Stecken Sie das USB-Flash-Laufwerk in einen USB-Anschluss Ihres Computers. Wenn das Installationsfenster angezeigt wird, wählen Sie die Sprache, das Tastaturlayout und das Zeitformat aus und klicken Sie auf die Schaltfläche “Weiter”. Fenster 'Installation Windows'

    Stellen Sie die Parameter im Fenster ein und klicken Sie auf die Schaltfläche 'Weiter'

  4. Klicken Sie auf die Zeile “Systemwiederherstellung” in der unteren linken Ecke des Fensters, wobei die Schaltfläche “Installieren” zentriert ist. Schaltfläche Systemwiederherstellung

    Klicken Sie auf die Zeile “Systemwiederherstellung”

  5. Klicken Sie im Fenster “Aktion auswählen” auf das Symbol “Diagnose” und dann auf “Erweiterte Optionen”. Diagnosesymbol im Fenster Aktion auswählen

    Klicken Sie im Fenster auf das Symbol 'Diagnose'

  6. Klicken Sie im Bereich “Erweiterte Optionen” auf “Systemwiederherstellung”. Wählen Sie den gewünschten Wiederherstellungspunkt. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Weiter”. Liste der Wiederherstellungspunkte im Bereich Systemwiederherstellung

    Wählen Sie im Bedienfeld einen Wiederherstellungspunkt aus und klicken Sie auf die Schaltfläche “Weiter”

  7. Wenn keine Wiederherstellungspunkte vorhanden sind, verwendet das System das bootfähige USB-Flash-Laufwerk.
  8. Der Computer startet eine Systemkonfigurations-Wiederherstellungssitzung, die automatisch ausgeführt wird. Am Ende der Wiederherstellung wird ein Neustart durchgeführt und der Computer wird in einen funktionsfähigen Zustand versetzt.

Video: Booten eines Computers von einem USB-Stick über B IOS

Systemwiederherstellung über das Startmenü

Das Startmenü ist eine der Funktionen des grundlegenden E / A-Systems. Hiermit können Sie die Startpriorität von Geräten konfigurieren, ohne auf Einstellungen B IOS zurückgreifen zu müssen. Im Startmenü können Sie das bootfähige USB-Flash-Laufwerk sofort als erstes Startgerät festlegen. Es ist nicht erforderlich, B einzugeben IOS.

Das Ändern der Einstellungen im Startmenü wirkt sich nicht auf die Einstellungen B IOS aus, da während des Startvorgangs vorgenommene Änderungen nicht gespeichert werden. Beim nächsten Einschalten Windows 10 wird es von der Festplatte gestartet, wie in den grundlegenden Einstellungen des E / A-Systems festgelegt.

Je nach Hersteller kann das Startmenü beim Einschalten des Computers durch Drücken und Halten der Tasten Esc, F10, F12 usw. gestartet werden.

Schaltfläche zum Starten des Startmenüs beim Einschalten des Computers

Halten Sie die Starttaste für das Startmenü gedrückt

Das Startmenü kann anders aussehen:

  • für Firmencomputer Asus; Startmenü von Computern Asus

    Wählen Sie im Bedienfeld das USB-Flash-Laufwerk als erstes Startgerät aus

  • für Hewlett Packard-Produkte; Hewlett Packard Boot Menüleiste

    Wählen Sie ein USB-Flash-Laufwerk zum Herunterladen aus

  • für Laptops und Packard Bell Computer. Startmenüleiste für Packard Bell Computer

    Wählen Sie Ihre bevorzugte Download-Option

Aufgrund des Hochgeschwindigkeitsladens Windows 10 haben Sie möglicherweise keine Zeit, die Taste zu drücken, um das Startmenü aufzurufen. Die Option 'Schnellstart' ist im System standardmäßig aktiviert, das Herunterfahren erfolgt nicht vollständig und der Computer wechselt in den Ruhezustand.

Sie können die Startoption auf drei verschiedene Arten ändern:

  1. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, während Sie den Computer herunterfahren. Das Herunterfahren erfolgt normalerweise ohne Ruhezustand.
  2. Schalten Sie den Computer nicht aus, sondern starten Sie ihn neu.
  3. Deaktivieren Sie die Option “Schnellstart”. Wofür:
    • Öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken Sie auf das Symbol “Netzteil”. Der Abschnitt Energieoptionen des Fensters Systemsteuerung

      Klicken Sie in der Systemsteuerung auf das Symbol “Energieoptionen”

    • Klicken Sie auf die Zeile 'Aktionen der Netzschalter'. Schaltfläche

      Klicken Sie im Bereich Energieoptionen auf die Zeile Power Button Actions

    • Klicken Sie im Bereich “Systemeinstellungen” auf das Symbol “Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind”. Systemparameter-Bereich

      Klicken Sie im Bedienfeld auf das Symbol “Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind”.

    • Deaktivieren Sie die Option “Schnellstart aktivieren” und klicken Sie auf die Schaltfläche “Änderungen speichern”. Deaktivieren Sie den Schnellstart

      Deaktivieren Sie die Option “Schnellstart aktivieren”

Nachdem Sie eine der Optionen abgeschlossen haben, können Sie das Startmenü problemlos aufrufen.

Video: Starten eines Computers von einem USB-Flash-Laufwerk über das Startmenü

Welche Probleme können beim Schreiben eines ISO-Images des Systems auf ein USB-Flash-Laufwerk auftreten und wie können diese behoben werden?

Beim Schreiben eines ISO-Images auf ein USB-Flash-Laufwerk können verschiedene Probleme auftreten. Die Benachrichtigung “Datenträger / Image voll” wird möglicherweise ständig angezeigt. Der Grund kann sein:

  • Platzmangel für Aufnahmen;
  • physischer Defekt des Flash-Laufwerks.

In diesem Fall wäre die beste Lösung, eine größere Flash-Karte zu kaufen.

Der Preis neuer Flash-Karten ist heute recht niedrig. Daher wird der Kauf eines neuen USB-Sticks Ihre Tasche nicht hart treffen. Die Hauptsache in diesem Fall ist, sich nicht mit der Wahl des Herstellers zu verwechseln, damit Sie die gekauften Medien nicht innerhalb von sechs Monaten wegwerfen müssen.

Sie können auch versuchen, das Flash-Laufwerk mit dem integrierten Dienstprogramm zu formatieren. Darüber hinaus kann das Flash-Laufwerk die Aufnahmeergebnisse verzerren. Dies passiert häufig bei chinesischen Produkten. Ein solches USB-Flash-Laufwerk kann sofort weggeworfen werden.

Chinesische Flash-Laufwerke werden häufig mit einem bestimmten Volumen verkauft, z. B. 32 Gigabyte, und die Mikroplatine der Arbeitsplatine ist für 4 Gigabyte ausgelegt. Hier kann nichts geändert werden. Nur im Mülleimer.

Das Unangenehmste, was passieren kann, ist das Einfrieren des Computers, wenn ein USB-Flash-Laufwerk in den Computeranschluss eingesteckt wird. Der Grund kann alles sein: von einem Kurzschluss im Stecker bis zu einem Systemausfall aufgrund der Unfähigkeit, ein neues Gerät zu identifizieren. In diesem Fall ist es am einfachsten, ein anderes USB-Flash-Laufwerk zu verwenden, um die Funktionalität zu testen.

Die Systemwiederherstellung mit einem bootfähigen Flash-Laufwerk wird nur verwendet, wenn schwerwiegende Fehler und Fehler im System auftreten. Am häufigsten treten solche Probleme auf, wenn verschiedene Programme oder Spieleanwendungen von nicht überprüften Websites heruntergeladen und auf einem Computer installiert werden. Neben der Software können auch Schadprogramme in das System gelangen, die zu Betriebsproblemen führen. Eine weitere Verbreitung von Viren sind Popup-Werbeangebote, um beispielsweise ein Minispiel zu spielen. Das Ergebnis eines solchen Spiels kann katastrophal sein. Die meisten kostenlosen Antivirenprogramme reagieren in keiner Weise auf Werbedateien und lassen sie ruhig in das System ein. Daher ist es erforderlich, sehr vorsichtig zu sein, wenn Sie sich unbekannten Programmen und Sites nähern, um später nicht am Wiederherstellungsprozess teilzunehmen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Informationsportal NTN24enlaweb.com - Bewertungen und Bewertungen von Waren.
Fügen Sie einen Kommentar hinzu